Beratung und Bestellung: +49 2844 100    +49 2844 1015   Icon Email    Email

Wasserdampfdurchlässigkeit PE

in FAQs

Die Wasserdampfdurchlässigkeit von Folien aus Kunststoffen ist eine Grundeigenschaft der Folienverpackung. Gerade im Verpackungsbereich, um z. B. trockene Produkte vor Feuchtigkeit zu schützen, oder aber feuchte Produkte vor dem Austrocknen zu hindern.

Die Durchlässigkeit von Polyethylen ist abhängig von den eingesetzten Basiswerkstoffen. Zum Beispiel zeigt eine Kunststofffolie aus Polyethylen mit hoher Dichte PE-HD eine Durchlässigkeit von ca. 0,4 g/m² bei 100 µm während Polyethylen mit niederer Dichte PE-LD einen Wert von ca. 1 g/m² aufweist. Der Messwert für die Menge Wasserdampf, die durch eine Folie dringen kann, wird in Gramm pro Quadratmeter und Tag angegeben: gr/(m² x d). Die Messung wird bei 23 °C duchgeführt.

 

 

Sauerstoff-Durchlässigkeit PE